Flughafen Stuttgart

Die baden-württembergische Landeshauptstadt verfügt auch über einen recht großen Flughafen, der gut 12 km südlich der Stuttgarter Innenstadt liegt. Eröffnet wurde der Flughafen im Jahr 1936, als die ersten Gebäude und Landebahnen errichtet worden sind.

 

Flughafen StuttgartHeute beträgt die Fläche des Flughafens 395 ha. Insgesamt befinden sich dort vier Terminals, in denen die Fluggäste abgefertigt werden können. Jährlich nutzen gut an die 10 Millionen Fluggäste den Stuttgarter Flughafen. Es werden allerdings nicht nur Passagiere transportiert, sondern auch an die 30.000 Tonnen Luftfracht jedes Jahr, die in alle Welt versendet wird. Es gibt durchschnittlich 135.335 Flugbewegungen pro Jahr und die Tendenz steigt.

 

Damit alles reibungslos auf dem Flughafen funktioniert, benötigt man entsprechendes Personal. Fast 1000 Mitarbeiter im und auf dem Flughafen sorgen für einen reibungslosen Ablauf beim ein- und auschecken. Gemessen am Passagieraufkommen liegt der Stuttgarter Flughafen im deutschlandweitem Vergleich auf Platz sieben der größten Flughäfen Deutschlands.

 

Geschichte des Flughafens

Der erste Flughafen in Stuttgart befand sich im Böblinger Raum und die erste Landung erfolgte im Jahr 1925. Die Deutsche Luft Hansa verband von hier aus Stuttgart mit dem Rest der Welt. Allerdings wurden schnell die Kapazitätsgrenzen erreicht. Als Folge davon sollte der Flughafen nach Echterdingen verlegt werden. Im April des Jahres 1939 wurde der normale Flugbetrieb aufgenommen, musste allerdings im August des selben Jahres weitestgehend wieder eingestellt werden. Die Luftwaffe übernahm den Flughafen, um ihre Maschinen zu warten und neue Flugzeughallen zu bauen. Während des Kriegsverlaufes wurde der Flughafen durch Brandbomben und konventionelle Bomben teilweise zerstört. Der Betrieb des Stuttgarter Flughafens wurde jedoch erst Anfang April des Jahres 1945 komplett eingestellt. Drei Jahre später wurde der Flughafen der Landeshauptstadt Stuttgart übergeben.

Im Jahr 1951 wurde mit dem Ausbau des Flughafens begonnen. Es wurde ein Kontrollturm gebaut und die Landebahn wurde verlängert. In den Jahren von 1952 bis 1969 hatte die erste nach dem Krieg gegründete Fluggesellschaft Südflug International hier ihre Basis gehabt. Ende der 1960er Jahre gab es Pläne, den Flughafen zu einem internationalen Großflughafen auszubauen. Im Laufe der Zeit hat man den Stuttgarter Flughafen immer wieder vergrößert und ausgebaut. Bereits in den 1980er Jahren hatte man ein Passagieraufkommen von gut 3 Millionen Fluggästen.

 

Nachtflugverbot

Es gilt seit dem Jahr 1973 ein generelles Nachtflugverbot am Stuttgarter Flughafen. Start sind nur in der Zeit von 6 Uhr bis 23 Uhr erlaubt. Landungen nur zwischen 6 Uhr und 23:30 Uhr. Dieses Nachtflugverbot gilt allerdings nur für zivile Strahlflugzeuge. Von dieser Regelung sind Propellerflugzeuge, Hubschrauber und Militärflugzeuge ausgenommen. In der Geschichte des Stuttgarter Flughafens ist es bislang noch nicht zu einem Flugunfall mit Todesfolge gekommen.

 

 

Halloween in Stuttgart 2014

Der gruseligste Tag des Jahres steht vor der Tür. Unzählige Monster und Untote erwachen zum Leben und ziehen durch die Straßen Stuttgarts auf der Suche nach „Süßes oder Saures“. Halloween ist bereits seit vielen Jahren ein beliebter Trend in Deutschland und wird nicht nur bei Kindern gerne zelebriert. Auch 2014 warten wieder zahlreiche Halloween-Partys mit vielen schaurigen Extras in der baden-württembergischen Landeshauptstadt auf ihre Gäste. 

weiterlesen...

Navigation

 

Partner