Architektur Stuttgart

Auf Grund seiner langen Geschichte findet man in Stuttgart sehr viele historische Bauten, die schon eine lange Zeit überdauert haben. Eine davon ist die Stiftskirche, der Hauptkirche der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Architektur in Stuttgart

Stiftskirche

Diese Kirche wurde das erste Mal 1170 in einer Urkunde erwähnt. Sie gilt heute als Wahrzeichen der Stuttgarter Innenstadt. Seit ihrem Bau wurde sie mehrfach erweitert, dann wieder zerstört und wieder aufgebaut. Sie ist aber nicht die älteste Kirche in Stuttgart. Diesen Anspruch kann die Martinskirche in Plieningen für sich geltend machen. Laut Dokumenten soll sie bereits um das Jahr 600 nach Christus erbaut worden sein. Die Urkirche bestand aus noch aus Holz.

 

Schlösser

Es wurden jedoch nicht nur Kirchen gebaut in historischen Zeiten, sondern auch eine beträchtliche Anzahl an Schlössern. Im Stuttgarter Zentrum am Schlossplatz befindet sich das „Alte Schloss“, welches auf eine Wasserburg aus dem 10. Jahrhundert zurückzuführen ist. Die erste Burganlage wurde jedoch schon um das Jahr 950 erbaut und sollte als Schutz des Stutengartens dienen.

Aber auch der Stuttgarter Stadtteil Hohenheim kann ein Schloss vorweisen. Es trägt den Namen Schloss Hohenheim und wurde zwischen den Jahren 1772 und 1793 von Carl Eugen, seines Zeichens Herzog, für seine Frau Franziska von Leutrum erbaut. Das besagte Schloss gibt es immer noch und wird von der Universität Hohenheim genutzt. Herzog Carl Eugen ließ viele Schlösser bauen. Denn er war es auch, der das Schloss Solitude erbauen ließ. Solitude ist französisch und bedeutet soviel wie Einsamkeit. Es diente dem Herzog als Jagd- und Repräsentationsschloss. Es wurde auf den langezogenen Höhenrücken zwischen Leonberg, Gerlingen und den Stuttgarter Stadtbezirken Weilimdorf und Botnang erbaut. Auf Grund dieser Lage hatte man von dort einen freien Blick ins württembergische Unterland Richtung Ludwigsburg.

 

Stuttgarter Fernsehturm

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt Stuttgart ist der Stuttgarter Fernsehturm. Er war weltweit der erste Fernsehturm, der in Stahlbetonbauweise gefertigt worden ist. Erbaut wurde der über 216 m hohe Turm in den Jahren 1954 und 1955 und sollte eigentlich nur als Träger der Radio- und Fernsehantennen dienen. Man beschloss aber, den Turmkorb auch für die Besucher zu öffnen. Diese Entscheidung sollte sich fünf Jahre später nach dem Bau bezahlt machen, denn die Baukosten von 4,2 Millionen Mark wurden durch die Eintrittspreise amortisiert. Man kann heute durchaus sagen, das damit der Stuttgarter Fernsehturm für ähnliche Konstruktionen weltweit Pate stand.

 

Rathaus

Ein weiterer Hingucker ist das Rathaus in der Innenstadt. Es wurde zwischen den Jahren 1901 bis 1905 im Stil der flämischen Spätgotik erbaut. Leider wurde das Gebäude bei Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg weitestgehend zerstört, aber es gelang, die zwei Seitenflügen zu erhalten und in den Neubau zu integrieren.

 

Das war nur ein kleiner Auszug der sehenswerten Bauwerke in Stuttgart.

 

Halloween in Stuttgart 2014

Der gruseligste Tag des Jahres steht vor der Tür. Unzählige Monster und Untote erwachen zum Leben und ziehen durch die Straßen Stuttgarts auf der Suche nach „Süßes oder Saures“. Halloween ist bereits seit vielen Jahren ein beliebter Trend in Deutschland und wird nicht nur bei Kindern gerne zelebriert. Auch 2014 warten wieder zahlreiche Halloween-Partys mit vielen schaurigen Extras in der baden-württembergischen Landeshauptstadt auf ihre Gäste. 

weiterlesen...

Navigation

 

Partner